Orangefarbener Schriftzug "gestern" vor einem Fenster, auf dem sich das Fresko eines Hakenkreuzes befindet.

Michele Bernardi: „Ein Ort für ein Wort. Ein Wort für einen Ort (Ein Zeitzeichen)“ © Foto: Michele Bernardi

Michele Bernardi: „Ein Ort für ein Wort. Ein Wort für einen Ort (Ein Zeitzeichen)“

Der in München und Südtirol lebende Künstler Michele Bernardi befaßt sich mit drei Hakenkreuzen, die in den Fenstern des historischen Gebäudes an der Oettingenstraße, das heute Sitz des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie ist, zu sehen sind. In einer künstlerischen Installation versieht er diese Relikte mit den Worten „gestern“, „heute“ und „morgen“. Eine subtile Auseinandersetzung mit dem propagandistischen Erbe des Dritten Reiches und dessen Aufarbeitung in der Nachkriegszeit, der Gegenwart und der Zukunft.